Mytheria

Für alle Mystery & Fantasy Fans und jene Träumer, die in der Licht und Schattenwelt wandeln.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Bryan Mc Fay

Nach unten 
AutorNachricht
Bryan

avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : in seinem Gewächshaus

BeitragThema: Bryan Mc Fay   So Feb 21, 2010 3:48 am

Name: Bryan Mc Fay

Art: Gestaltwandler (Tiger)

Aussehen/Merkmale: rotblondes,kurzes, wuscheliges Haar, Bart, heller bis sandfarbener Teint, smaragdgrüne Augen, bei der Verwandlung Whiskey farbig. Kantiges Gesicht, Narbe über der linken Augenbraue. Breite Schultern, sehr muskulös,.1.90m. Bevorzugt Lederkleidung in der man jede Menge Waffen verstecken kann. Liebt seine Beretta.

Besondere Fähigkeiten:
Zukunfts und Vergangenheitsvisionen, jedoch nur sehr schwammig, Gedanken löschen

Duftnote: Wie frischer Regen, mit einem Hauch von Karamell.

Lebensmotto: Besinne dich auf das Wesentliche
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jayzon
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Bryan Mc Fay   Sa Feb 02, 2013 10:20 pm

Bryan Mc Fay

Beziehungen:
Frau und Kinder: verstorben
Beste Freunde: Julyan de la Lupo und Wentwyth O’Connery
Geplante Gefährtin: Philomea Salter


Duftnote:
Der Geruch von frischem Regen mit einem Hauch Karamell füllte die Luft, während der Tiger – Gestaltwandler sprach. (Dreamscapes, Kapitel 6)

Aussehen:
Zeitgleich mit der Vision war ein Sturm aufgezogen, der dem älteren Krieger das rötliche Haar ins Gesicht peitschte. (Dreamscapes. Kapitel 1)

Noch ehe dieser reagieren konnte, war sein Freund in der Gestalt eines Tigers den Abhang herunter gejagt. Offensichtlich brauchte Bryan tatsächlich etwas, das ihn wieder erdete und nichts war hierfür besser geeignet, als der Kontakt seines Tieres mit der Natur. (Dreamscapes, Kapitel 1)

Der Krieger mit den smaragdgrünen Augen machte eine wegwischende Handbewegung. (Dreamscapes, Kapitel 6)

Bryan strich den kupferroten Bart über seinem eckigen Kinn glatt und schüttelte so heftig das lohfarbende Haupt, dass sein Haar ihm ins Gesicht fiel. (Shadowwalker Band 1, Kapitel 3- Schöner Schein)

Seine Gabe
Bryan verfügte über die Gabe zu sehen, was andere nicht sahen. Er konnte die Visionen nicht steuern und meist waren sie eher verschwommene Traumszenarien, als klare Hinweise. Auch stammten sie nicht zwingend aus der Zukunft. Er erhielt Einblicke aus Zukunft, Vergangenheit oder sogar Gegenwart. (Dreamscapes, Kapitel 1)

Zur Person:
Neben Julyan konnte er Went alles erzählen. In manchen Angelegenheiten fühlte er sich sogar von ihm besser verstanden, als von seinem jüngeren Freund. (Dreamscapes, Kapitel 2)

Bryan Mc Fay war der Kräuterexperte des Ordens. Er züchtete sie in seinem kleinen Keller, nicht etwa um das Zeug zu rauchen, wie man vielleicht meinen mochte – zumindest nicht ausschließlich dafür – nein, Bryan verwendete die Kräuter für beruhigende Tees und Waffen! Er hatte über die Jahre erforscht, was den Seelenlosen schaden konnte. Während seiner Suche nach der vermeidlichen Archilles Verse war er endlich zu einem Ziel gekommen. Weihrauchkugeln! (Dreamscapes, Kapitel 3)

Angenehme Nebenwirkungen der Kräutermischungen in Bryans Repertoire: Ein sanfter Rauch, der den Kopf von lästigen Sorgen befreite. (Dreamscapes, Kapitel 3)

Verdammt, war er wirklich ein solch miserabler Schauspieler? Nein, Julez kannte ihn schlechtweg zu gut. (Dreamscapes, Kapitel 3)

Bryan spielte mit seiner Beretta 92fs. Während er sprach, streichelte er nachdenklich über das Logo, das den Namen des Italienischen Waffenherstellers zeigte. (Shadowwalker Band 1, Kapitel 3- Schöner Schein)

Geradezu ehrerbietig. Seine bloße Präsenz strotzte von Stärke und doch, war Bryan der ruhige Pol im Orden. Seine Ruhe und die Gelassenheit die ihn stets umgaben legten sich augenblicklich auf Lish. (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

Bryans lockere, Art und der trockene Humor, den er in seltenen Momenten an den Tag legte brachten sie jedes Mal zum schmunzeln. (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

Ein Krieger der Kräuter anpflanzte und daraus Tee mixte? Das war wahrlich gewöhnungsbedürftig. Herrje bitte, wie das hier aussah, war jawohl ganz klar. Wenn jemand einen Keller betrat, der voll von beruhigenden Kräutern war, dann dachte dabei gewiss niemand daran, dass sie für Kampfzwecke verwendet würden. Wohl eher um sich daran zu berauschen. Gott verdammt sie hielt ihn für einen verfluchten Kiffer! (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

Smaragdgrüne Augen blickten sie eindringlich an, in ihnen lag eine fast hypnotische Schönheit aber auch todbringende Anmut. (Shadowwalker Band 1, Kapitel 30 - Wahrheit)

Einst hatte Bryan sich selbst an diesem Punkt befunden an dem er ein hilfloses Wesen war. Als er zum Orden stieß, war er voller Fragen gewesen, hatte den Sinn des Lebens aus den Augen verloren. Seine Gabe hatte er damals als einen Fluch betrachtet und vielleicht tat er das bis heute noch. Die Wahrheit war nicht immer der beste Weg, er war beschwerlich und konnte einem, tiefe Wunden zufügen, aber am Ende war er manchmal einfach der richtige. (Shadowwalker Band 1, Kapitel 30 - Wahrheit)

Zitate:
„ Ich bin nicht der Typ, der die Dinge einfach geschehen lässt, Julyan. Wer erst gar nicht zu kämpfen wagt, der hat bereits verloren.“ – Bryan zu Julyan (Dreamscapes, Kapitel 6)
„Du musst mir nicht danken, Julez. Du würdest das gleiche für mich tun.“ – Bryan zu Julyan (Dreamscapes, Kapitel 6)

„ Du bist bei keinem der letzten sechs Treffen des Ordens aufgetaucht. Ständig lässt du deinen… Frust an irgendwelchen Huren ab und missachtest Befehle von Oben. Ich sage es nicht gern Julez, aber findest du nicht auch, dass du es allmählich mit deinem Exzessiven Kummer ersaufen ein wenig übertreibst?“ – Bryan zu Julyan (Shadowwalker Band 1, Kapitel 3- Schöner Schein)

Auf Bryans grimmigen Lippen spielte der Anflug eines Lächelns „ Entschuldige das nächste mal werde ich mir eine Leuchtreklame um den Hals binden, damit du auch ja Bescheid weißt, dass du beobachtete wirst, wenn du wieder versuchst dich davon zu stehlen. Denn genau das tust du gerade hier.“ – Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

„ Und du meinst hier auf dem Flur findest du die Antworten auf deine Fragen?“ – Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

„ Das ist der Sinn der Sache, denn alles was du hier siehst ist eine Art Illusion. Eine hübsche Spielerei hervorgerufen durch die Magie einer meiner Brüder. Und fühlst du dich nun etwas besser?“ – Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

„ Das war ein Geschenk von Julyans Bruder. Er…lebt schon lange nicht mehr hier… hat beschlossen eigene Wege zu gehen. Und nein, der Ort existiert durchaus. Das ist schwierig zu erklären. Stell dir einfach vor, du stündest in einem Zimmer, indem die Wände wie Spiegel sind. Sozusagen eine Lichtreflektion. Der Himmel, die Sterne, das Wasser, sind Spiegelungen. Manche Blumen hingegen wachsen nämlich tatsächlich.“ – Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

„ Nein. Genaugenommen sind es Kugeln, und Ich fülle sie mit Weihrauchextrakt, das ist das einzige was ein Seelenloser nicht abkann ohne zu…Geht es dir gut Lish?“ – Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

„Verdammte Hölle okay, ja vielleicht rauche ich das Zeug echt ab und an, aber eigentlich ist es viel mehr mein bester Freund der sich daran gütig tut…“– Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 29 – Der geheime Garten)

„ Eine Bindung zwischen ihnen und Vampiren ist total verpönt und gilt als Sünde. Seit jeher sind Vampire und Gestaltwandler bis aufs Blut verfeindet doch im Orden steht unsere Loyalität zueinander über der uralten Abwärtsspirale des Hasses.“– Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 30 - Wahrheit)

„ Was ist los Alex? Du bist geladen wie ein verdammter Vorrat an Silvesterknallern. Dein Blut rast mit der Wucht der Niagarafälle durch deine Venen, wenn du kein Vampir wärst, würde ich befürchten, dass du kurz vor nem Herzinfarkt stehst.“ – Bryan zu Alexy (Shadowwalker Band 1, Kapitel 31 – Dunkle Botschaften)

„ Kümmer dich um deine Gefährtin. Du hast ihr einiges zu erklären Alex und lass bloß NICHTS aus. Ich bin bei Went!“ – Bryan zu Alexy (Shadowwalker Band 1, Kapitel 32- Wie du mir so ich dir)

„ Ich habe gesehen, wie du es in meiner Vision getragen hast und als ich es fand, hat es mich sofort an dich erinnert. Die Blumen verkörpern das Leben, die Veränderung. Die Scherpe in der Taillie steht für eure Verbindung und rot ist die Farbe des Blutes.“ – Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 38 – Das Geschenk)

„ Nein das ist nur selbstverständlich, du bist jetzt Teil meiner Familie Kleines. Du bist meine Schwester in deinen Adern fließt das Blut einer Kriegerin. Alex Blut und zum Teil auch meins. Wir sind alle miteinander verbunden. Du bist etwas ganz Besonderes und deswegen verdienst du auch nur das Beste.“ – Bryan zu Elisha (Shadowwalker Band 1, Kapitel 38 – Das Geschenk)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shadowwalker.forumieren.com
 
Bryan Mc Fay
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mytheria :: Shadowwalker :: Mitglieder des Ordens-
Gehe zu: